Ein virtueller Vergnügungspark mit Cartoons, Comics, altem Spielzeug, Genrefilmen und Texten über pixelige Videospiele, und über Verrückte.

Ich gegen den Erdkern

Bochum / 2007 / MiniDV / 6 Minuten

Das Spiegelbild des namenlosen Helden fühlt sich unbeachtet und ungeliebt und gibt ihm deshalb den Laufpass. Der Protagonist nimmt dies zunächst trotzig hin, stellt dann aber fest, dass ihn das Ende der Liaison in eine seine Existenz bedrohende Identitätskrise stürzt.

Ich war 2007 komplett mit der Postproduktion eines – für meine Verhältnisse – sauteuren und abartig aufwendigen 3D-Films beschäftigt (den ich dann irgendwann des gesunden Menschenverstands wegen auf Halde gelegt habe, wo er bis heute geblieben ist – was allerdings ein Drama für sich ist), weswegen das hier eine überaus willkommene Abwechslung war. Bei diesem aufwühlenden Beziehungsdrama voller Ninjas (na ja, wenigstens einer) und Vampirismus lag das Budget erfreulicherweise in taschengeldkompatiblen Sphären, und vom ersten Drehtag bis zur Premiere hat’s keine drei Wochen gedauert. Muss auch mal sein.

Der Splatting Image hat das damals gefallen (“Gigantisch witzig” – Nr. 75/September 2008), und gewonnen hat der Film auch was, nämlich beim 18. Internationalen Bochumer Videofestival den Förderpreis der Filmwerkstatt Münster.

Cast

Lukas van Looping
Kai Krick
Reinhard K.
Laura Hieber
Felix W.

Crew

Lukas van Looping – Regie, Drehbuch, Kamera, Schnitt, Effekte
Stefan Dabrock – Kamera
Reinhard K. – Kamera
Kai Krick – Kamera
Oliwia Wanke – Kamera




Kommentieren